Milchzähne


vađenje mlečnih zubaMilchzähne sind für unsere kleinen Patienten sehr wichtig. Manche Eltern vertreten sogar die Meinung, dass Milchzähne nicht geputzt werden müssen, geschweige denn repariert werden sollen. Gewiss ist das ein großer Irrtum, wodurch Kinder in eine sehr unangenehme und schmerzhafte Lage gebracht werden können. 

Im Kiefer des Kindes sind 20 Milchzähne vorhanden, je 10 im Ober- und im Unterkiefer:

  • 4 Milchschneidezähne – Vorderzähne
  • 2 Milcheckzähne
  • 4 Milchbackenzähne (Molaren).


Zahnwechsel bei Kindern


Ungefähr im sechsten Lebensjahr beginnt der Zahnwechsel von Milchzähnen. Am Anfang werden die Vorderzähne ausgewechselt – anfangs der mittlere Schneidezahn, zwischen dem 5. und 7. Lebensjahr, danach der Schneidezahn (lateral), zwischen dem 7. und 8. Lebensjahr.

Danach kommt es zum Milchzahnwechsel wie folgt – zwischen dem 9. und 11. Lebensjahr, die anderen Prämolaren und letztendlich die Eckzähne zwischen dem 10. und 11. Lebensjahr.

Wenn der Zahnwechsel eintritt, kommt es dazu, dass einige Milchzähne von selbst wackelig werden. Dazu kommt es, weil auf die Wurzeln der Milchzähne, neu formierende bleibende Zähne einen Druck ausüben – sie üben eine sogenannten „Resorption“ aus. 


Von wem sollen gelockerte Milchzähne gezogen werden?


vađenje mlečnih zubaDer Ratschlag unserer Zahnärzte ist der, dass jedes Zähnchen von einem Zahnarzt unter sterilen und kontrollierten Bedingungen gezogen werden soll. Somit wird jedwede Komplikation vermieden. Am besten ist es, wenn diese Behandlung in den Nachmittagsstunden erfolgt, da das Kind zu dieser Zeit noch nicht müde und schläfrig ist. Eine oder zwei Stunden vorher sollte das Kind etwas gegessen haben, am besten, leichte Nahrung. Ganz gleich, wie leicht und einfach die Extraktion von Milchzähnen erscheinen mag, wird sie trotzdem als eine oral-chirurgische Intervention betrachtet. Wenn das Kind zu uns kommt, um einen Milchzahn zu ziehen, gehen unsere Zahnärzte sehr behutsam mit ihm um. Wir werden sie nicht mit ihnen unbekannten Terminen einschüchtern, aber wir werden sie auch nicht belügen. Für gewöhnlich sagen wir unseren kleinen Patienten, dass sie nur einen kleinen Reiz verspüren werden, was auch wirklich der Fall ist.


Anästhesie – ja oder nein?


Wenn das Zähnchen noch nicht genügend gelockert ist (was am häufigsten bei den Prämolaren der Fall ist), wenden wir ein lokales Anästhetikum an. Warum? Es ist viel zweckdienlicher, dass das Kind keine Schmerzen spürt, als dass es andernfalls eine Abneigung gegenüber Zahnärzten und Zahnarztpraxen im Allgemeinen bekommt. Es versteht sich von selbst, dass wir im Falle, dass sich das Zähnchen von selbst genügend gelockert hat, ein Anästhetikum in Gel Form anwenden werden. Es wird auf das Zahnfleisch, das das Zähnchen umschließt aufgetragen, so dass das Kind nicht einmal diesen kurzen, für das Ziehen des schon gelockerten Zähnchens notwendigen Augenblick, irgendeinen Schmerz verspürt.

Falls sich das Zähnchen nicht genügend gelockert hat, geben wir, in das Zahnfleisch mit dem vorher aufgetragenen Anästhetikum in Gel Form, eine Anästhesie, so dass das Kind den Einstich der Nadel nicht spürt. Alle Instrumente, einschließlich der Nadel mit der Karpul-Spritze, die wir verwenden, bereiten wir außerhalb des Blickfelds des Kindes vor, damit es sich vor der Intervention nicht fürchtet und sie verweigert. Es ist dem Kind erlaubt im Schoß der Eltern zu sitzen, falls es sich so sicherer fühlt, obwohl wir der Ansicht sind, dass das Kind auch in diesem Sinne umso früher selbstständig werden soll.


Was folgt nach der Zahnextraktion?


Diese Intervention dauert sehr kurz – nur einige Minuten lang, wenn das Kind kooperiert. Nach der Zahnziehung, bedeckt der Zahnarzt mit einer sterilen Gaze die Wunde, die 5 – 10 Minuten im Mund des Kindes verbleibt. Die Eltern werden folgende Ratschläge erhalten, an die sich die Kinder im Laufe des Tages halten sollten:

  • Das Kind soll keine Mundspülungen machen
  • Es sollte keine sehr warme Speisen zu sich nehmen
  • Am Tag der Extraktion ist breiige und saftige Nahrung empfohlen
  • Falls notwendig, können Umschläge in Form von kalten Taschentüchern aufgelegt werden
  • Gegen Schmerzen sollte Brufen eingenommen werden, alle Aspirin ähnliche Präparate (die übrigens für Kinder sowieso nicht empfohlen werden) sollten gemieden werden
  • Man muss Sorge tragen, dass sich das Kind nicht in die Lippen oder auf die Innenseite der Wange beißt, weil das Anästhetikum es daran hindert in diesen Bereichen Schmerz zu empfinden


Milchzahnextraktion - Preis


Der Preis für die Milchzahnextraktion in der Zahnarztpraxis „Pavlović“ beträgt 1.200,00 Dinar.



Falls Sie irgendwelche Fragen bezüglich der Milchzähne Ihres Kindes haben sollten, stehen Ihnen unsere Zahnärzte jeden Arbeitstag von 9 – 19 h zur Verfügung.

Alle Untersuchungen werden in der Zahnarztpraxis „Pavlović“ telefonisch angesagt.

Melden Sie sich bei uns und Fragen Sie was immer Sie interessieren mag!

011/3822-331


×

FRAGEN SIE UNS

Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet

Copyright © 2018 Zahnklinik Pavlovic. Alle Rechte vorbehalten.
Website-Erstellung und SEO by WBS