Wann wird ein Einbau von künstlichen Knochen (Knochenaugmentation) vorgenommen


ugradnja veštačke kosti, augmentacija kostiNach einer Zahnextraktion kommt es unumgänglich zu einem Knochenschwund. Je länger wir auf einen Implantateinsatz warten, desto größer wird der Knochenschwund, so dass es dazu kommen kann, dass wir zu einem Zeitpunkt nicht mehr ausreichend Knochenmasse haben um ein Implantat einsetzen zu können. Außerdem werden die ästhetischen Anforderungen nicht erfüllt, denn, damit irgendeine Prothetik schön und natürlich aussieht ist eine natürliche Form der Zahnreihe und des Weichgewebes notwendig.


Auf welche Art und Weise kann der Einbau von künstlichen Knochen erfolgen?


Der Einbau von künstlichen Knochen kann auf mehrere Arten erfolgen: 

  • Mithilfe eigener Knochen (autochthoner Knochenersatz) 
  • Durch Anwendung von Biomaterialien (Rindsknochen, Bio-Oss) oder 
  • Durch eine Kombination


Ferner verwenden wir auch PRF (Plated Rich Fibrin) Wachstumsfaktoren, die bei der Neuentwicklung von Knochen und Blutgefäßen sehr hilfreich sind. Sie werden durch Zentrifugierung von Blutproben des Patienten erhalten. Im Grunde genommen, handelt es sich bei einem eingebauten künstlichen Knochen um nichts anderes als eine Basis um die der Körper in einigen Monaten einen eigenen Knochen bilden wird und so den Einsatz des Implantats möglich machen. Fast bei jedem Einbau von künstlichen Knochen wird eine resorptive, sowie nicht resorptive Membrane verwendet, was zusätzlich den Erfolg des ganzen Eingriffs vergrößert.

Außer für das Bett indem das Implantat befestigt wird, dient der Einbau von künstlichen Knochen auch für ein besseres ästhetisches Ergebnis, insbesondere im Bereich der oberen Vorderzähne, weil dem Auge des Betrachters am meisten ausgesetzt sind.


Wie verläuft die Operation während des Einbauens von künstlichen Knochen?


Nach der unbedingten lokalen Anästhesie, um dem Patienten entsprechenden Komfort zu bieten, wird der Lappen, d. h. die Schleimhaut mit den Begleitstrukturen angehoben. Die Knochenfläche wird für die Knochenzugabe vorbereitet. Danach werden künstliche Knochen zusammen mit PRF, das vorab zubereitet wurde, appliziert. Über all dem kommt eine Membrane und die Schleimhaut wird wieder an ihrem Platz zurückgesetzt. Nun folgt das Vernähen und danach muss 4 – 6 Monate abgewartet werden bis sich neue Knochensubstanz bildet und so die Bedingungen für den Einsatz von Implantaten geschaffen werden.

In einigen Fällen, wenn nur wenig Knochenmasse fehlt, können zugleich der künstliche Knochen und das Implantat eingesetzt werden. Das ist für den Patienten auf jeden Fall vorteilhafter, bzw. leichter verträglich, da das Endergebnis schneller erwirkt wird und der Stress vermieden wird, den zwei geteilte Eingriffe auslösen können.


Wie verläuft die postoperative Zeit nach dem Einbau von künstlichen Knochen?


Wie nach den meisten oral-chirurgischen Eingriffen werden dem Patienten Schmerzmittel und Antibiotika verschrieben. Es wird ihm geraten, warmes Essen und warme Getränke zu vermeiden, ebenso Analgetika, die die Blutungszeit verlängern wie z. B. Aspirin, müssen gemieden werden.

Schon nach einigen Stunden fühlt sich der Patient sehr gut und nach 7 bis 12 Tagen werden die Nähte entfernt.


Einbau von künstlichen Knochen (Knocheaugmentation) – Kosten:


In der Zahnarztpraxis „Pavlović“ beläuft sich der Preis für den Einbau von künstlichen Knochen zwischen 9.600,00 und 24.000,00 Dinar.




Für weitere Informationen in Bezug auf den Einbau von künstlichen Knochen oder bezüglich unserer übrigen zahnärztlichen Dienstleistungen, seien Sie bitte so frei uns zu kontaktieren.





×

FRAGEN SIE UNS

Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet

Copyright © 2018 Zahnklinik Pavlovic. Alle Rechte vorbehalten.
Website-Erstellung und SEO by WBS