ZAHNIMPLANTATEN – ALLES WAS SIE DARÜBER WISSEN SOLLTEN


Gesunde Zähne sind unbedingt notwendig für die normale Funktion des Körpers, Schwierigkeiten mit Zahnschäden können zahlreiche Komplikationen verursachen. Ein unschönes Lächeln ist schon seit langem in der Gesellschaft nicht annehmbar. Deshalb ist es kein Wunder, dass immer mehr Menschen ein „Holywood Smile“ haben wollen und somit wird auch das Interesse am Einsatz von Implantaten immer größer.

Was sind Zahnimplantate?


Ein Zahnimplantat stellt eigentlich den Ersatz für die Wurzel eines verlorenen Zahnes dar. Es wird aus Titanium, biokompatiblem Material hergestellt, einem Material, welches der Körper als Fremdkörper nicht abwirft. Seinem Aussehen nach erinnert das Implantat an eine Schraube, deshalb wird dieser Eingriff im Volksmund als „Implantat einschrauben“ bezeichnet. Es hat auf seiner Oberfläche ein Gewinde das sein Einsetzen an der richtigen Stelle erleichtert, aber auch die Ossifikation. Bei der Ossifikation handelt es sich um einen Vorgang bei dem es zur Formierung von Knochen um das Implantat herum geht, sowie dessen Verbindung mit dem Kieferknochen. Damit wird das Implantat zum Bestandteil des Kieferknochens und auch bereit den prothetischen Ersatz aufzunehmen, wie auch den Druck auszuhalten, der beim Kauen entsteht. Wenn ein Zahnimplantat im Knochen integriert und mit einer Krone versehen ist, stellt es den besten Ersatz für einen natürlichen Zahn dar.


Wann entscheiden wir uns für Implantate?


Für Implantate entscheiden wir uns aus folgenden Gründen:

  • Beim Fehlen nur eines Zahnes
  • Wenn mehrere Zähne fehlen
  • Wenn alle Zähne fehlen

Wenn nur ein Zahn fehlt, lösen wir mit dem Einsatz eines Implantats und der späteren Erstellung einer Krone das Problem zur Gänze, ohne Bohren von Nahbarzähnen.

Wenn mehrere Zähne fehlen, können wir durch den Einsatz von Implantaten Zahnbrücken formieren. Das kann das Wohlbefinden von Patienten, die bis vor Kurzem wegen ungünstig verteilten Zahnlücken Zahnprothesen tragen mussten, um ein Vielfaches verbessern. Heutzutage wird durch den Einsatz von Implantaten und einer späteren Versorgung mit einer Brücke an der entsprechenden Stelle, das Tragen von Teilprothesen vermieden.

Wenn alle Zähne fehlen, können nur vier bis sechs Implantate zur Ausarbeitung einer Brücke für alle Zähne ausreichen und somit können zahnlose Patienten vollkommen versorgt werden. Ferner wird bei Patienten, die eine Vollprothesen tragen durch den Einsatz von Implantaten eine Festigkeit bewirkt, wodurch Unannehmlichkeiten wie „das Herausfallen von Prothesen“ und „lockere Prothesen“ vermieden werden. Diese Versorgung wird auch das Konzept „all on four“ oder „all on six“ genannt.


Wer setzt das Zahnimplantat ein?


Nach einer gründlichen zahnärztlichen Untersuchung, wird der Zahnarzt-Implantologe eine 3D Aufnahme Ihres Gebisses benötigen. Diese Aufnahmen sind unbedingt notwendig, damit der Implantologe einen genauen Einblick in den Knochenaufbau Ihres Kiefers und der Möglichkeit der Annahme des Implantats erhält. Damit es zu keinen späteren Komplikationen kommen kann ist es äußerst wichtig, dass der Implantologe dieser Phase seine höchste Aufmerksamkeit schenkt. In der Zahnarztpraxis Pavlović haben wir ein sehr erfahrenes Team, das sich mit dem Einsatz von Zahnimplantaten über zehn Jahre lang befasst. Dr. Aleksandar Pavlović befasste sich mit der Implantologie im Postdiplomstudium an der Zahnärztlichen Fakultät in Belgrad und setzte mit dem Erwerb von neuem Wissen an der Universität Toskana fort.


Untersuchung vor dem Implantateinsatz


Zu allererst sagen Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt – Implantologen an. Er wird eine detaillierte Untersuchung vornehmen und feststellen, ob bei Ihnen für einen Implantateinsatz die Voraussetzungen gegeben sind. Ausgenommen schlechter Mundhygiene, bestimmten autoimmunen Krankheiten und Malignität, gibt es für diesen Eingriff praktisch keine Kontraindikation. Danach wird Sie der Zahnarzt anweisen eine 3D Aufnahme des Bereiches zu machen in welchem der Implantateinsatz vorgenommen werden soll und nach genauer Analyse mit Ihnen einen Termin für den Eingriff ausmachen. In einigen Fällen sind Maßnahmen notwendig um den Bereich, in der die Implantation vorgenommen werden soll vorzubereiten. Hier handelt es sich meistens um Sinuslift oder Knochenaufbau mit künstlichen Knochen.


Wie verläuft der Implantateinsatz?


Bei den Ratschlägen, die den Patienten nach dem Implantateinsatz erteilt werden handelt es sich um die gleichen Ratschläge wie bei anderen oral-chirurgischen Eingriffen. Es müssen warmes Essen, Mundspülungen und die Einnahme von Schmerzmitteln, die Blutungen fördern können, wie z. B. Aspirin vermieden werden.


Ratschläge für nach dem Einsetzen


Bei den Ratschlägen, die den Patienten nach dem Implantateinsatz erteilt werden handelt es sich um die gleichen Ratschläge wie bei anderen oral-chirurgischen Eingriffen. Es müssen warmes Essen, Mundspülungen und die Einnahme von Schmerzmitteln, die Blutungen fördern können, wie z. B. Aspirin vermieden werden.


zubni implanti, implanti, ugradnja implanta, zubni implantat, protetika na implantima

Richtiges Verhalten des Patienten nach der Implantatsetzung


Sofort nach der Intervention kann der Patient die Praxis verlassen. 7 Tage danach werden die Fäden entfernt. Das Zahnimplantat wird die Zahnwurzel ersetzen, deshalb ist für seine Belastung mit einer Krone eine Wartezeit von 8 – 12 Wochen notwendig. Während dieser Zeit „befestigt“ sich das Implantat und der Knochen um ihn herum wird schön formiert. Erst danach beginnt der prothetische Teil der Behandlung bei dem der Kronenteil des Zahnes ersetzt wird. Je nach Wunsch des Patienten kann auf das Zahnimplantat eine Metallkeramikkrone bzw. eine ästhetische Krone kommen. Es gibt auch Implantatsuprakonstruktionen, die auf das Implantat zementiert und solche, welche aufgeschraubt werden.

Mehr darüber können Sie auf der Seite Prothetik auf Implantaten lesen.


Wie hoch ist die Erfolgsaussicht bei Zahnimplantationen?


Die Erfolgsaussicht bei Zahnimplantationen beträgt heutzutage mehr als 95%. Der häufigste Grund für ein Versagen liegt in schlechter Oralhygiene. Hier lagern sich Speisereste und Bakterien um das Implantat herum, ferner kommt es zur Bildung von Zahnstein. All das führt zur Entzündung des Implantatbetts von Zahnimplantaten die Periimplantitis heißt und eine sehr ernsthafte Komplikation darstellt. In einigen Fällen führt sie zum Verlust des Implantats und zu einem totalen Misserfolg der Behandlung.

Da es sehr bedeutsam ist, bekommt der Patient von unserem Zahnarzt nach dem Implantat Einsatz und dessen Belastung durch eine Krone, detaillierte Hinweise zur Mundpflege.

Wie sieht ein Implantat aus?


Die komplette Implantatkonstruktion setzt sich aus folgenden Teilen zusammen: Dem Implantat, Teil der die Zahnwurzel ersetzt und seinem Design nach an eine Zahnwurzel (Suprastruktur) erinnert, dem Teil, der auf dem Implantat aufgeschraubt wird und die Grundlage für die Fixierung der Krone darstellt und der Krone.

Materialien aus denen Implantate hergestellt werden


Heute gibt es auf dem Markt zwei Arten von Implantaten. Titanium Implantate und metallfreie Keramikimplantate (Zirkonimplantate). Da ein Implantat an eine Schraube erinnert ist sein Einsetzen ziemlich einfach. Nachdem der Aufbereitung des Implantatbetts wird das Implantat eingesetzt. Danach wird es mit der Schleimhaut bedeckt und dem Körper wird überlassen die Osseointegration und das Einwachsen der Knochen in das Implantat zu bewerkstelligen.



Wie sicher ist das Verfahren der Implantatsetzung?


Heutzutage wird das Einsetzen von Implantaten als ein Routineverfahren betrachtet. Selbstverständlich, unter Einhaltung des entsprechenden Protokolls. Zu Komplikationen kommt es sehr selten und die Patienten sagen, dass der eigentliche Einsatz leichter als eine Zahnextraktion ist.
Trotzdem gibt es absolute als auch relevante Kontraindikationen. Absolute Kontraindikationen stellen maligne Erkrankungen dar, sowie schwere autoimmune Erkrankungen bei denen das Immunsystem kompromittiert ist.

Zu relativen Kontraindikationen zählen: Diabetes Myelitis, schlechte Mundhygiene sowie Rauchen.

Zum Abwerfen von Implantaten kommt es heutzutage sehr selten und wenn, dann in der Regel wegen schlechter Mundhygiene oder einer schlechten Prothetik. Aus diesen Gründen bekommt, jeder Patient der sich für die Zahnärztliche Praxis Pavlović für die Implantatsetzung entscheidet, eine Anleitung zur Aufrechterhaltung der Mund- und Zahnhygiene. Darüber hinaus wären nach dem Eingriff auch Kontrolluntersuchungen notwendig, wobei wir den Patienten rechtzeitig über eine nicht ausreichende Hygiene in Kenntnis setzen können.


Lebensdauer von Zahnimplantaten


Wenn der Körper ein Implantat annimmt dauert dieser in den meisten Fällen lebenslang. Darunter versteht sich natürlich, dass die Oralhygiene entsprechend ist und dass keine Systemerkrankungen vorhanden sind. Die Prothetik d. h. die Kronen auf den Zahnimplantaten sollten alle zehn Jahre ausgewechselt werden. Ebenfalls sind Kontrolluntersuchungen alle sechs Monate angesagt, dabei kann der Zahnarzt überprüfen in welcher Lage sich die Implantate befindet und wie die Oralhygiene verläuft.


Zahnimplantate und das Alter von Patienten


Für das Einsetzen von Zahnimplantaten gibt es nur eine untere Grenze, aber keine obere. Mit anderen Worten, Implantate, sowie Prothetik für Patienten unter 18 Jahren werden nicht erarbeitet. Bei ihnen ist das Knochenwachstum noch nicht beendet und daher kann eine gewünschte präzise Lage des Implantats nicht bestimmt werden, deshalb muss damit abgewartet werden. Die Patienten werden bis dahin provisorisch versorgt. Zum Glück, für den Einsatz von Zahnimplantaten ist man niemals zu alt. Falls Sie Bedenken bezüglich dieser Frage haben sagen Sie eine Beratung in der Zahnartpraxis Pavlović an oder kontaktieren Sie uns mittels unserer Kontaktform, Telefon oder E-Mail.


Zahnimplantate - Kosten


Falls Sie sich entschieden haben einen fehlenden Zahn zu ersetzten, ist die Zahnarztpraxis Pavlović die richtige Adresse für Sie.

Unsere erfahrenen Zahnärzte werden Ihr Gebiss kostenlos untersuchen und diagnostizieren, danach werden sie Ihnen die bestmögliche Lösung vorschlagen.

Der Preis für den Implantateinsatz mit Krone beläuft sich zwischen 69.000,00 bis 76.000,00 Dinar, je nach der gewünschten Krone.

In der Zahnarztpraxis „Pavlović“ können Sie die Zahnimplantate, sowie alle übrigen Dienstleistugen auf Raten, mit Kreditkarten, Schecks und natürlich Bar bezahlen.




Für alle Informationen in Bezug auf Zahnimplantat Einsatz oder eine andere zahnärztliche Dienstleistung, kommen Sie bitte persönlich in unsere Praxis oder nehmen Sie Kontakt per Telefon zu uns auf.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!




×

FRAGEN SIE UNS

Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet

Copyright © 2018 Zahnklinik Pavlovic. Alle Rechte vorbehalten.
Website-Erstellung und SEO by WBS